Navigation





Arbeitsfördergruppen

Seit 2013 gibt es in den Kappelner Werkstätten zwei Halbtagsgruppen für beschäftigte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, deren Leistungsfähigkeit nach einem halben Tag in der Produktion erschöpft ist.

Diese Halbtagsgruppen wurden eingerichtet, um die Fähigkeiten und Fertigkeiten der betreffenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu erhalten und um ihre bedarfsgerechte Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Die beschäftigten Mitarbeiter können halbtags ihrer regulären Arbeit in ihrer ursprünglichen Arbeitsgruppe nachgehen d.h. weiterhin produktiv tätig sein und ihre sozialen Kontakte im Arbeitsumfeld aufrechterhalten.

Die Arbeitsförderung ist eine Möglichkeit, die gewählt werden kann. Gemeinsam mit dem begleitenden Dienst entscheiden die Arbeitenden, ob dieses Angebot sinnvoll für sie ist.

Die Angebote umfassen lebenspraktische, soziale, emotionale, kognitive, kreative und kulturelle Inhalte.

Nach individuellen Bedürfnissen ergibt sich die Auswahl aus folgenden Angeboten:

  • Bewegung und Entspannung
  • regelmäßige Gesprächskreise
  • Gedächtnistraining
  • Kreativwerkstatt
  • Töpferarbeiten
  • Förderung der Grob- und Feinmotorik
  • Materialerfahrung
  • musikalische Elemente
  • Bewirtschaftung des Gewächshauses