Navigation





Leistungsumfang

Die Wohnstätte für Menschen mit besonderem Hilfebedarf leistet gem. §§ 53 ff SGB XII Eingliederungshilfe.

Alle Hilfen haben zum Ziel, Menschen mit Behinderung die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Im Rahmen des Betreuungs-, Förder- und Pflegeangebotes wird in dem jeweils individuell erforderlichen Umfang die größtmögliche Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Bewohnerinnen und Bewohner sichergestellt. Die Lebensgestaltung orientiert sich dabei an der aktuellen Lebenssituation und den Bedürfnissen des betroffenen Menschen. Sinnvolle Handlungs- und Lebensperspektiven werden gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern entwickelt und umgesetzt. Vorhandene Ressourcen sollten erhalten und weiterentwickelt, die Folgen verlorener Fähigkeiten und Fertigkeiten durch individuelle Hilfeleistung gemildert werden.

Die Leistungen sind grundsätzlich dazu bestimmt, den Menschen mit Behinderung soweit wie möglich zur Selbsthilfe zu befähigen und ihm die Teilhabe an der Gemeinschaft zu ermöglichen.

In die Gestaltung der Hilfen wird der einzelne Mensch mit Behinderung mit seinen Bedürfnissen und Wünschen einbezogen. Mitwirkungsmöglichkeiten bei der Gestaltung fördern die Autonomie und die Kompetenz und tragen somit zur Steigerung der Lebensqualität bei, deshalb werden in die Gestaltung der Hilfsmaßnahmen die Bedürfnisse und Wünsche des einzelnen Menschen einbezogen.

Durch gezielte tagesstrukturierende und fördernde Maßnahmen sowie durch die notwendigen Pflegeleistungen soll die einzelne Bewohnerin bzw. der einzelne Bewohner in die Lage versetzt werden, aufbauend auf die vorhandenen individuellen Ressourcen im geschützten Rahmen der Einrichtung Handlungs- und Lebensperspektiven zu entwickeln.

Für Menschen mit besonderem Hilfebedarf ist in folgenden Bereichen Hilfe von Bedeutung:

  • beim Vertrauenfassen mit der menschlichen, sächlichen und räumlichen Lebensumgebung,
  • bei der Entwicklung der Anpassungsbereitschaft und -fähigkeit bei der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft,
  • bei der Stärkung und der Erweiterung des Regelverhaltens im Alltag,
  • bei der Vermeidung und Reduzierung von Eigen- und Fremdgefährdungen,
  • bei der Trennung der Lebensbereiche Wohnen und Förderstätte (Tagesstruktur) sowie bei der Teilhabe an einer Gemeinschaft außerhalb der Wohngruppe,
  • Beim Erreichen einer größtmöglichen Selbstständigkeit und Selbstbestimmung im Rahmen der ganzheitlichen Förderung,
  • bei der Kommunikation eigener Bedürfnisse,
  • bei der Stärkung und dem Ausbau vorhandener Fähigkeiten und der körperlichen Belastbarkeit,
  • bei Ausbau eines sozialen Netzes,
  • beim Wechsel in Betreuungsformen mit geringerer Intensität.

Ihr Ansprechpartner

Bereichsleitung
Frau Lamarti
Mehlbydiek 23
24376 Kappeln

Tel. 0 46 42 / 91 44 - 470
Fax 0 46 42 / 91 44 - 594

Mail clamarti@st-nicolaiheim.de