Navigation





Haus Schleiblick

Die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe "Haus Schleiblick" wohnen in Sundsacker in der Gemeinde Winnemark. Ihr Haus, eine im Jahre 2004 renovierte, historische Villa, bietet sieben Kindern und Jugendlichen über zwei Etagen ein gemütliches Zuhause.

Das Haus liegt zentral in unmittelbarer Nähe zur Schlei und befindet sich auf einem sehr weitläufigen Gelände mit diversen Spiel- und Sportmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe zur Schlei.

Im Obergeschoss des Hauses, das über Einzel- und Doppelzimmer verfügt, befinden sich drei individuell gestaltete Kinderzimmer (zwei werden als Doppelzimmer genutzt) und ein Kindervollbad, im Erdgeschoss ein Kinderzimmer (Einzelzimmer) und ein Kindervollbad. Die gemütliche Wohnküche bietet Platz für gemeinsame Mahlzeiten. Nebenan ist eins der Wohnzimmer (das kleinere) mit Fernseher. Auch der Bereich für die Betreuer und Betreuerinnen befindet sich dort: Büro und Duschbad. Darüber hinaus gibt es noch Flure, eine Putzkammer, einen Speicher und einen Schuppen. Der Wintergarten mit direktem Zugang zum Garten wird von den Kindern zum Spielen auf dem Boden oder als Rückzugsmöglichkeit genutzt.

"Haus Schleiblick" ist eine offene Wohngruppe. Die dort wohnenden Kinder und Jugendlichen mit unterschiedlichen geistigen und psychischen Behinderungen, oft gekoppelt mit herausforderndem Verhalten sind zurzeit zwischen sieben und 14 Jahren alt.

Die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe besuchen vormittags die "Albert-Schweitzer-Schule" oder werden in den einrichtungsinternen "Heilpädadogischen Schulvorbereitungs- und Schulintegrationsmaßnahmen" bei der Eingliederung in die Schule unterstüzt.

Das Konzept des "Hauses Schleiblick" bietet den Kindern und Jugendlichen ein überschaubares, persönlichkeitsförderndes und annehmendes Zuhause sowie individuelle Förderungsmöglichkeiten. Ein familienähnliches Wohn- und Lebensumfeld gibt ihnen die notwendige Sicherheit und Stabilität, die sie im Hinblick auf ihre individuelle Entwicklung benötigen. Dabei ist das Hauptaugenmerk auf das persönliche Wohlbefinden der Kinder/Jugendlichen bzw. des einzelnen Kindes/Jugendlichen gerichtet.

Viele Kinder aus der "Zwergen"- und "Strolchengruppe" konnten nach erzielten Fortschritten in ihrer Selbstständigkeitsentwicklung sowie in ihrem Sozialverhalten in das "Haus Schleiblick" wechseln.

Der Schwerpunkt der heilpädagogischen Arbeit liegt auf der Erwei­terung der sozialen Handlungskompetenz und der Ausweitung ihres Aktionsradius sowie der Unterstützung bei der Entwiklung einer eigenständigen und gefestigten Persönlichkeit. Die Arbeit der Betreuer und Betreuerinnen (sowie aller anderen beteiligten Bezugspersonen) ist gekennzeichnet durch Respekt vor der Autonomie des einzelnen Kindes, Jugendlichen und seiner Individualität, sowie durch die Bereitschaft zu einer offenen, empathischen Auseinandersetzung mit seinen Persönlichkeitsmerkmalen und Verhaltensbesonderheiten.

Im Gruppenalltag übernehmen die Kinder und Jugendlichen meist hauswirtschaftliche Aufgaben und Pflichten. Kleinere handwerkliche Tätigkeiten werden im Beisein der Bewohner durchgeführt. Entsprechend den jeweiligen Fähigkeiten und Fertigkeiten werden die persönlichen Freiräume des einzelnen Kindes, Jugendlichen schrittweise ausgebaut, bei Bedarf auch wieder eingeschränkt. Es wird nicht vergessen, dass Spiel und Bewegung die spezifisch kindliche Auseinandersetzung mit seiner Umwelt ist und natürlich Spaß bereiten soll. Nur ein spielendes Kind wird auch lernendes Kind sein. Die Jugendlichen werden auf den Umzug in den Erwachsenenbereich vorbereitet.

Die Gruppe bietet den Kindern und Jugendlichen regelmäßige Aktivitäten an, wobei der Schwerpunkt im erlebnispädagogischen Bereich liegt. Der wöchentliche Aktivitätenplan beinhaltet Angebote wie Psychomotorik in der einrichtungsinternen Turnhalle - eine gruppenübergreifende Aktivität-, Entspannungsübungen, Schwimmen oder heilpädagogisches Reiten (nach Feldenkrais). Umwelt- und Naturerfahrungen sind ebenso fester Bestandteil im Nachmittagsprogramm der Gruppe, wie die regelmäßige Teilnahme am öffentlichen Leben, z. B. Stadt- und Einkaufsbummel, Kino und Theater, Ausflüge in Zoos und Freizeitparks, jahreszeitliche Feste (z.B. Sommerfest, Laternenumzug in Kooperation mit den Gemeinden etc.) und Besuche von öffentlichen Veranstaltungen. Des Weiteren gibt es individuelle Formen der Freizeitgestaltung, wie z. B. Besuche bei Schulkamaraden, Teilnahme am Konfirmandenunterricht und am Gottesdienst.

Ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist die Zusammenarbeit mit den Eltern der Kinder und Jugendlichen. Sie werden in Rahmen ihrer Möglichkeiten in die Arbeit mit ihren Kinder einbezogen. Wir stehen den Eltern und Rechtsbetreuern der in unserer Wohngruppe lebenden Kindern und Jugendlichen als Ansprechpartner gern und jederzeit zur Verfügung. Der Austausch über die allgemeine Entwicklung oder kurzfristige Besonderheiten, die die Kinder und Jugendlichen betreffen, finden sowohl telefonisch oder per E-Mail als auch im persönlichen Gespräch statt. Weiterhin ist die Teilnahme von Angehörigen an Außenaktivitäten gern gesehen.


Ihr Ansprechpartner

Bereichsleitung
Frau Lamarti
Mehlbydiek 23
24376 Kappeln

Tel. 0 46 42 / 91 44 - 470
Fax 0 46 42 / 91 44 - 594

Mail clamarti@st-nicolaiheim.de