Navigation





Leistungsumfang

Die "Stationär heilpädagogische Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit besonderem Hilfebedarf" leistet Eingliederungshilfe nach den jeweiligen individuellen Bedarfssituationen gem. §§ 53,54 SGB XII i.V.m. § 55, 56 SGB IX . Es werden stationäre Leistungen im Sinne des § 13 Abs. 1 SGB XII erbracht.

Alle Maßnahmen haben zum Ziel, Kinder und Jugendliche mit Behinderung in das Leben in der Gemeinschaft einzugliedern, sowie das Führen eines menschenwürdigen Lebens zu ermöglichen. Im Rahmen des Betreuungs-, Förder- und Pflegeangebotes wird in dem jeweils individuell erforderlichen Umfang die größtmögliche Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Kinder und Jugendlichen sichergestellt. Die Lebensgestaltung orientiert sich dabei an der aktuellen Lebenssituation und den Bedürfnissen der betreffenden Kinder und Jugendlichen. Sinnvolle Handlungs- und Lebensperspektiven werden gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und Sorgeberechtigten entwickelt und umgesetzt. Vorhandene Ressourcen sollen gefördert und weiterentwickelt, nicht vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten durch individuelle Hilfeleistung gemildert werden.

Insbesondere wird darauf hingewirkt, den Kindern und Jugendlichen die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern und dabei die bestehenden Teilhabeeinträchtigungen zu beseitigen oder zu mildern.

Möglichkeiten der Mitwirkung bei der Gestaltung fördern die Autonomie und die Kompetenz und tragen somit zur Steigerung der Lebensqualität bei, deshalb werden in die Gestaltung der Hilfsmaßnahmen die Bedürfnisse und Wünsche des einzelnen Kindes sowie der einzelnen Jugendliche miteinbezogen.

Durch gezielte und spezielle Betreuungs- und Fördermaßnahmen sowie durch notwendige Pflegeleistungen sollen die Kinder und Jugendlichen in die Lage versetzt werden, aufbauend auf den vorhandenen ihnen eigenen Ressourcen und Entwicklungspotenzialen, im beschützten Rahmen der Einrichtung Handlungs- und Lebensperspektiven zu entfalten.

Für diese Kinder und Jugendlichen sind aufgrund ihres besonderen Hilfebedarfes folgende Ziele Grundlage unserer pädagogischen Arbeit:

  • Unterstützung und Hilfe bei der Integration in die Kleingruppe als verlässliche soziale Gemeinschaft,
  • Unterstützung und Hilfe beim Aufbau emotionaler Bindungen,
  • Unterstützung und Hilfe bei der Entwicklung von Anpassungsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit zur Teilnahme am Gruppenleben,
  • Entwicklung größtmöglicher Autonomie und alltagspraktischer Selbstständigkeit,
  • Förderung der verbalen und nonverbalen Kommunikationsfähigkeiten,
  • Vermeidung von Isolation durch Zuführen von Sinnesreizen und Teilhabe am Kleingruppenleben,
  • Vermeidung von Reizüberflutung,
  • Aufbau, Entwicklung und Erweiterung von Regelverhalten im Alltag,
  • Reduzierung und Steuerung von emotionalen Impulsausbrüchen,
  • Vermeidung von Eigen- und Fremdgefährdungen sowie von Auto- und Fremdaggressionen,Vermeidung von Eigen- und Fremdgefährdungen sowie von Auto- und Fremdaggressionen,
  • Verhinderung der Notwendigkeit der geschlossenen psychiatrischen Unterbringung, 
  • Reduzierung, Steuerung und Abbau von ritualisierten Zwangsverhalten und Stereotypien,
  • Erreichen einer größtmöglichen Selbständigkeit und Selbstbestimmung im Rahmen der ganzheitlichen Förderung,
  • Unterstützen des Erreichens der Beschulbarkeit im Rahmen der Möglichkeiten der stationären Wohnbetreuung durch Förderung des Sozialverhaltens, Einhalten einer Tagesstruktur, Förderung von Konzentration und Ausdauer.

Ihr Ansprechpartner

Bereichsleitung
Frau Lamarti
Mehlbydiek 23
24376 Kappeln

Tel. 0 46 42 / 91 44 - 470
Fax 0 46 42 / 91 44 - 594

Mail clamarti@st-nicolaiheim.de