Navigation





Wohngruppe Till Eulenspiegel

1. Örtliche Lage und räumliche Ausgestaltung

Die Wohngruppe Till Eulenspiegel befindet sich in der dörflichen Gemeinde Karby. Die Stadt Kappeln und die Ostsee liegen in der Nähe, beide ca. 5 Km entfernt.

Karby selber ist ein Dorf von ca.700 Einwohnern und guter Infrastruktur mit zwei Kindergärten, Grundschule, Arztpraxen, Krankengymnastik, Sportverein sowie Kleingeschäft für den täglichen Bedarf. Hinzu kommt eine aktiv ausgerichtete Kirchengemeinde mit kindgerechten Angeboten (Kinderchor, Kinderbibelnachmittag etc.).

Das Gruppenhaus befindet sich in einer ruhig angelegten Siedlung verbunden mit einer guten Nachbarschaft. Es wurde im Frühjahr 2007 grundlegend saniert und durch einen Anbau räumlich erweitert. Seit dieser Erweiterung der Gruppe verfügt das Haus über fünf Einzel- und zwei Doppelzimmer und somit im Ganzen über neun Unterbringungsplätze. Darüber hinaus sind ein geräumiges Wohnzimmer, 1 Ess- und Spielzimmer, ein ausgebauter Keller sowie 3x Sanitäre mit Bad/Dusche vorhanden. Der großzügige Garten mit Sandkiste, Schaukel, Spielhaus und diversen kindgerechten Spielgeräten bietet sich zum kreativen Spielen an.

Alle im Haus tätigen MitarbeiterInnen verfügen über eine langjährige Beschäftigungsdauer innerhalb der Gruppe. Dies stellt eine gute Ausgangsbasis dar für ein hohes Maß an Bindung zwischen den BetreuerInnen und den Kindern / Jugendlichen.

2. Betreuter Personenkreis

Die Wohngruppe Till Eulenspiegel ist besonders für jüngere Mädchen und Jungen ein Angebot, in einem beschützenden, liebevollen, sehr strukturierten Rahmen beheimatet zu werden.

Auch Jugendliche, die bindungsfähig sind und für die es besonders wichtig ist, kindgerechte Entwicklungsschritte nachzuholen, finden hier ein Zuhause. Jugendliche mit vorrangig aggressiver Problematik hingegen können im Till Eulenspiegel nicht aufgenommen werden.

Es können sowohl normal begabte, lernbehinderte als auch leicht geistig behinderte Mädchen und Jungen im Till Eulenspiegel wohnen.

Das Spektrum der Verhaltensmuster reicht von ADS/ADHS-Problematik, autistischen Zügen, epileptischen Erkrankungen hin zu Auffälligkeiten, die sich aufgrund von traumatisierenden Erlebnissen in der Vorgeschichte entwickelt haben.

3. Ziele und Inhalte der Betreuungsarbeit

Unser Ziel ist es Werte und Normen zu vermitteln und die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und intellektuellen Fähigkeiten zu selbstständigen Mitgliedern der Gesellschaft zu erziehen.

Es werden Erziehungspläne und Förderziele individuell für jedes Kind / jeden Jugendlichen erstellt und fortlaufend angepasst. Die Betreuungs- und Förderarbeit wird regelmäßig reflektiert um somit ggf. neue Erziehungswege zu suchen.

Hierbei ist es uns wichtig, die Kinder in einer familienähnlichen Lebens- und Förderumwelt aufwachsen zu lassen.

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten lernen die Kinder alltäglich anfallende Aufgaben im Gruppenalltag zu erledigen.

Jede / Jeder beteiligt sich seinem „Können“ entsprechend – bis hin zu Kochteams, die die komplette Versorgung einzelner Mahlzeiten am Wochenende übernehmen.

Die Kinder und Jugendlichen des Hauses sollen vorrangig lernen, respektvoll miteinander umzugehen.

Neben der individuellen Unterstützung der Kinder in schulischen Angelegenheiten, wie z. b. Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe sind die Freizeitplanung und die Freizeitgestaltung wichtige Bestandteile unserer Arbeit.

Gemeinsames Spielen, Basteln, Malen, die Teilnahme an externen Aktivitäten, die mögliche Mitgliedschaft in einem Sportverein, Ausflüge, der Umgang mit Medien und vieles mehr sollen den Kindern / Jugendlichen langfristig gesehen dazu verhelfen, die eigene Freizeit sinnvoll gestalten zu können.

Die gruppenübergreifenden Freizeitangebote wie das therapeutische Reiten und der Hobbygarten werden in der Regel von den Kindern / Jugendlichen besonders gern genutzt.

Selbstständigere Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Vereinen, wie z.B. dem dörflichen Sportverein oder auch der Kirchengemeinde zu betätigen.

Freundschaften werden unterstützt und Gäste unserer Kinder sind bei uns willkommen.

4. Schlusswort

Die Wohngruppe Till Eulenspiegel hat es sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, Kindern, die aus unterschiedlichsten Gründen in die Heimerziehung kamen, ein liebevolles Zuhause zu bieten.

Einhergehend damit werden die Kinder / Jugendlichen sehr gezielt und strukturiert gefördert.

Gemäß unseres Leitbildes „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch mit seinem Anspruch auf individuelle Hilfe, Selbstverwirklichung und Integration“ orientieren wir uns an den Bedürfnissen der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Sie sollen sich vor allem geborgen, beschützt und verstanden bei uns fühlen und eine intensive Förderung erhalten.

 

Das Team der Wohngruppe Till Eulenspiegel

Bilderbuch