Navigation





Schule/Beruf

Bei schulischen Entscheidungsfindungen oder speziellen Problematiken in Bezug auf beruflich oder schulisch orientierte Fragestellungen ist der Pädagogische Dienst Ansprechpartner für die Jugendlichen und alle am Betreuungsprozess Beteiligten.

Weiterhin vermittelt dieser bei Problemen in der Zusammenarbeit zwischen dem Kind/ Jugendlichen und der jeweiligen Schule, dem Arbeitgeber oder Träger einer beruflichen Maßnahme.

Diese Tätigkeit wurde über die Jahre hinweg durch gewachsene vertrauensvolle Bindungen zu Schulen, Arbeitsagenturen usw. geprägt.

Schule

Im Regelfall besuchen die Kinder und Jugendlichen unserer Wohngruppen die jeweils zuständigen öffentlichen Schulen.

Eine Besonderheit stellt unsere Albert-Schweitzer-Schule dar, ein Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Hier werden die Kinder, Jugendlichen und ggf. jungen Erwachsenen des Jugendhilfebereiches beschult, bei denen eine intellektuelle Einschränkung in Form einer leichten geistigen Behinderung vorliegt oder aber auch bei denen auf Grund massiver Entwicklungsstörungen ein besonders geschützter Ort der Beschulung erforderlich ist.

Soweit Schüler aufgrund ihrer Verhaltensproblematik oder ihrer psychischen Situation an öffentlichen Schulen nicht unterrichtet werden können, werden individuelle Konzepte entwickelt. In der Regel greift dann unser Zusatzangebot der Schulischen Integration.

Beruf

Bei vielen der betreuten Jugendlichen liegt nach Beendigung der Schulpflicht noch keine Ausbildungsreife vor. Es besteht dann die Möglichkeit an Berufsbildungszentren bzw. den dort angegliederten Fachschulzweigen einen qualifizierteren Schulabschluss zu erreichen oder an Lehrgängen zur Berufsvorbereitung in Betrieben (EQJ)oder in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit an berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen teilzunehmen, um so gegebenenfalls die notwendige Berufsreife zu erlangen. Hier hat sich über die Jahre insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum Schleswig, Außenstelle Kappeln, bewährt.

Im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit ist der St. Nicolaiheim Sundsacker e.V. Träger einer Berufsvorbereitenden Berufsmaßnahme (BVB), an der sowohl Jugendliche aus unserer Einrichtung als auch Externe teilnehmen.

Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung oder Praktika in Betrieben unserer Region. Hier erweisen sich die ausgezeichneten Kontakte unserer Gesamteinrichtung zu den örtlichen Wirtschaftsbetrieben als großer Vorteil.

Unsere Tochtergesellschaft, die Dienstleistungsgesellschaft Kappeln mbH, bietet auch für unsere Jugendhilfeklientel sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze an, wenn eine Ausbildung nicht oder noch nicht möglich ist.

Vor allem für die Absolventen unseres Förderzentrums mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung und dem Förderzentrum Angeln besteht die Möglichkeit der Integration in die Kappelner Werkstätten, eine Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen. Diese Einrichtung wird ebenfalls vom St. Nicolaiheim betrieben. 


Ihr Ansprechpartner

Bereichsleitung
Frau Doose
Mehlbydiek 23
24376 Kappeln

Tel. 0 46 42 / 91 44  - 184
Fax 0 46 42 / 91 44  - 188

Mail edoose@st-nicolaiheim.de