Navigation





Erzieher/in

Das Berufsbild eines/einer Erzieher/in ist gekennzeichnet durch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Das Arbeitsfeld der Erzieher und Erzieherinnen ist sehr komplex. Dabei steht nicht nur die Betreuung der Kinder und Jugendlichen im Vordergrund, sondern die Tätigkeit umfasst auch die gezielte Förderung einzelner Kinder oder Gruppen, die Elternarbeit sowie die Zusammenarbeit mit anderen Pädagogen wie z. B. Lehrern, Jugendämtern etc. Das bedeutet, dass die Erzieher und Erzieherinnen über spezifisches Fachwissen verfügen müssen. Sie brauchen Kenntnisse in der Entwicklungspsychologie und in der Sozialpädagogik ebenso wie in Rechtsfragen. In ihrer Ausbildung werden sie gezielt auf die Aufgaben vorbereitet, die sie in ihrem Berufsalltag professionell bewältigen müssen. Diese Professionalität unterscheidet sie in ihrer Erziehungsarbeit von den Erziehungsprozessen in ganz alltäglichen Familienverhältnissen. 

Erzieher/innen arbeiten hauptsächlich in Kinderbetreuungseinrichtungen oder Heimen für Kinder und Jugendliche. Sie sind auch in Erziehungs- oder Jugendwohnheimen, Jugendzentren, Familien- oder Suchtberatungsstellen, Tagesstätten, Wohnheimen für Menschen mit Behinderung oder in ambulanten sozialen Diensten tätig.

Erzieher/ Erzieherin ist eine landesrechtlich geregelte schulische Aus- bzw. Weiterbildung an Fachschulen, Berufsfachsschulen und anderen Bildungseinrichtungen. Die Ausbildung wird in Deutschland von den Bundesländern gestalten. Die Aus- bzw. Weiterbildung dauert 2 bis 3 Jahre und beinhaltet ggf. den Erwerb von Zusatzqualifikationen.